Probleme im Active Directory können es dem Administrator schwer machen. Jedoch können die Fehler schnell behoben werden, wenn man strukturiert vorgeht.

Meist treten Probleme bei der Anmeldung von Usern auf, Systeme und Ressourcen sind nicht verfügbar oder Gruppenrichtlinien greifen nicht. Dann sollte man nach folgendem Schema vorgehen:

  1. DNS überprüfen

Ein Blick in die Ereignisanzeige ist als erstes immer hilfreich. Für viele DNS-Fehler gibt es hier die ersten Informationen zu der Ursache für die DNS-Probleme.

DNS ist die Grundlage für ein funktionierendes Active Directory. Oft liegt hier schon die Ursache für viele AD-Probleme.
Wenn Domaincontroller, Server und Clients nicht durch ein funktionierendes DNS erreichbar sind, dann kann auch dein Active Directory richtig funktionieren.

Daher sollte mit dem Befehl nslookup die Namensauflösung getestet werden. Auch die Auflösung von IP-Adresse zu Namen sollte getestet werden.
Ein Neustart des Anmeldedienstes auf den Domaincontroller kann dabei helfen. abei werden DNS-Einträge erneut im AD registriert.

Aufrufe: 111